Arbeit

Als Vorsitzendem der Trägerversammlung des Jobcenters war es mir von Anfang an wichtig, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vernünftige Arbeitssituationen vorfinden. Dies wurde aber erst im Jahr 2015 verwirklicht, durch den Umzug des Jobcenters an das Goslaer Ufer in moderne Büroräume.

Darüber hinaus war und ist es mir wichtig, dass wir neben dem Ziel, möglichst viele Menschen in den 1.Arbeitsmarkt zu integrieren, auch Angebote für sinnvolle Beschäftigungsmaßnahmen für Menschen haben, die im 1. Arbeitsmarkt wenig Chancen auf Vermittlung haben.

Seit diesem Jahr ist es gelungen, den letzten Platz in der Arbeitslosenstatistik in Berlin zu verlassen. Auch bei den arbeitssuchenden Jugendlichen eröffnen sich neue Möglichkeiten.

Durch die Schaffung der Jugendberufsagentur im Bezirk werden besonders die Jugendlichen unter 25 Jahren gefördert. Ich habe mich dafür eingesetzt, dass Charlottenburg-Wilmersdorf noch in diesem Sommer seine Jugendberufsagentur bekommt.

Auch die Vermittlung der Geflüchteten im Bezirk ist mir ein nachhaltiges Anliegen. Daher war es mir wichtig, dass im Jobcenter jetzt auch Teams für die Vermittlung und den Leistungsbereich mit Sprachmittlern zum Einsatz kommen. Seit Anfang des Jahres sind 2 Teams mit insgesamt 10 Personen für diese Aufgabe bereitgestellt.